• Altersklassen-Champions gesucht

    Was 2006 als Wertungs-Serie für Profiläufer eingeführt wurde, wird jetzt ausgeweitet auf Freizeit-Athleten verschiedener Altersgruppen. Altersklassen-Läufer ab 40 Jahren sammeln ab September Wertungspunkte bei festgelegten Marathonläufen in aller Welt, um in einem Marathon-Finalrennen den jeweiligen AbbottWMM Altersklassen-Champion zu ermitteln.

    „In den vergangenen Jahren konnten wir einen erheblichen Zuspruch von Altersklassen-Läufern bei den Läufen der AbbottWMM-Serie feststellen“, äußerte sich Tim Hadzima, General Manager von AbbottWMM. „Allein über 125.000 Läuferinnen und Läufer sind bei den AbbottWMM-Läufen jedes Jahr am Start. Unsere Serienwertung war bisher auf Profis ausgerichtet. Jetzt ist es an der Zeit, den großartigen Leistungen der Altersklassen-Läufer auch formal gerecht zu werden“, so Hadzima.

    Chris Miller, Divisional Vice President von Abbott ergänzt: “Diese Altersklassen-Läufer gehen mit den unterschiedlichsten Lebensgeschichten an den Start. Sie inspirieren andere aus ihrem Umfeld dazu, sportlich aktiv zu sein und etwas für die Gesundheit zu tun. Ihre besondere Leistung wollen wir mit dieser Wertungs-Serie anerkennen.“

    In folgende Altersklassen können Wertungspunkte gesammelt werden: 40–44, 45–49, 50–54, 55–59, 60–64 , 65–69, 70–79 und 80+

    Die erste Qualifikationsperiode startet am 16. September 2018 beim BMW BERLIN-MARATHON und endet am 29. September 2019. Die beiden besten Resultate in ausgesuchten Qualifikations-Marathons (zu den Terminen und Details geht es hier) zählen für die Wertung, um im Frühjahr 2020 beim Finale der AbbottWMM Wanda Age Group World Championships teilzunehmen. Zusätzlich dürfen auch die Besten pro Altersgruppe eines jeden Landes teilnehmen, aus dem Altersgruppen-Läufer an der Wertung teilnehmen. Der Ort des Final-Marathons steht noch nicht fest.

    Die maximale Punktzahl pro Altersklassen-Sieger beträgt 4.000. Diese Punktzahl erhält jeder, der seine bzw. ihre Altersklasse in einem AbbottWMM-Marathon gewinnt. Jeder weitere AK-Serien-Teilnehmer eines AbbottWMM-Marathons, der nicht langsamer als 29 Sekunden im Vergleich zur jeweiligen AK-Bestzeit liegt, erhält 10 Punkte weniger, also 3.990 Punkte. Wer zwischen 30 und 59 Sekunden langsamer ist, erhält 20 Punkte weniger (3.980), und wer um 1:00 min und 1:29 min langsamer ist, 30 Punkte weniger (3.970), usw..

    Für die Teilnehmer der Altersklassenwertung, die bei den anderen Qualifikations-Marathons Punkte sammeln gilt folgende Regelung: Es wird eine sogenannte Platinum-Zeitmarke festgelegt, die sich aus einem Faktor errechnet, bezogen auf die jeweilige Weltbestzeit in der entsprechenden Altersklasse. Um 4.000 Punkte bei einem dieser Marathons zu erlangen, muss man schneller als diese Marke sein. Entsprechend gibt es Punktabzüge, wenn die Zeit langsamer ist. Die Stufung des Punkte-Abzugs entspricht dem oben beschriebenen System bei den AbbottWMM-Rennen. Diese Platinum-Zeiten für jede Altersklasse finden sich auf der AbbottWMM-Website.